Regionales Grundwasserpumpwerk Aarenfeld Regionales Grundwasserpumpwerk Aarenfeld

Regionales Grundwasserpumpwerk Aarenfeld

2020

Wasserversorgung Unteres Niederamt (WVUN)

Die Wasserversorgung Unteres Niederamt WVUN (Schönenwerd & Gretzenbach) hat im September 2018 mit dem Bau eines neuen, regionalen Grundwasserpumpwerkes (GWPW) im Aarenfeld begonnen. Damit wird das aufgrund von Nutzungskonflikten stillgelegte GWPW Spitzacker in Schönenwerd ersetzt. Das neue GWPW steht in einem regionalen Interesse und soll zukünftig auch weiteren Versorgern zur Verfügung stehen. Das Projekt berücksichtigt dementsprechend eine Erhöhung der Konzession von vorläufig 5'000 l/min auf 10'000 l/min. Deshalb wurden bereits entsprechende Vorinvestitionen getätigt.

Das GWPW Aarenfeld besteht aus einem rund 30 m tiefen Vertikalfilterbrunnen mit einem Bohrdurchmesser von 2'000 mm und einem abgestuften Filterrohr mit einem Enddurchmesser von 1'200 mm. Das zweigeschossige Pumpenhaus umfasst neben dem eigentlichen Anlagebau und der elektromechanischen Ausrüstungen im UG die gesamte Mess- und Steuerungstechnik sowie eine eigene Trafostation im EG.

Im März 2020 wurde das mit ca. CHF 4.0 Mio. inkl. MwSt. veranschlagte Pumpwerk nach intensiven Vorbereitung erfolgreich in Betrieb genommen. Die Herausforderungen gründeten u.a. nicht nur in der Koordination der hydrogeologischen Voruntersuchungen und dem Bewilligungsverfahren, sondern auch in der technischen Komplexität und Berücksichtigung von Drittprojekten.

Die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Geologen, der Bauherrin und dem Amt für Umwelt (SO) haben zu einem für die Region bedeutenden Projekt geführt und schliesst damit die Planungs- und Projektierungsphase ab dem Jahr 2013 ab.

Aufgaben

  • Gesamtprojektleitung
  • kant. Nutzungsplanung
  • Koordination Schutzzonenausscheidung mit Erstellung Konfliktplan
  • Projektierung und Ausschreibungen
  • Bauleitung und Inbetriebnahme
  • Kostenkontrolle und PQM

Herausforderungen

  • Regionaler Kontext: Berücksichtigung Ausbaumöglichkeiten / Abdeckung unterschiedlicher Bedürfnisse
  • Komplexe Untersuchungen im Vorfeld: Koordination Sondierbohrungen mit Dauerpump- und Färbversuche
  • Bewilligungsverfahren: kant. Nutzungsplan
  • Technische Komplexität: Kostenprognose, Anlagekonzept und Projektlayout,
  • Berücksichtigung von Drittprojekten: Leitungsergänzungen, vertr. Landumlegung

Funktion im Projekt
Projektplanung, Projektrealisierung

Projektbeteiligte
Simon Friedli, Clemens Baschung, Lorenz Lachmuth

Auftraggeber
Wasserversorgung Unteres Niederamt (WVUN)

Bausumme
ca. CHF 4.0 Mio. inkl. MwSt.

Kennzahlen
Konzession 5'000 l/min (10'000 l/min) / Brunnenbohrung 2'000 m / Aufsatzrohr DN1'500 Länge 13 m / Wickeldrahtfilter DN1'200 Länge 11.5 m mit Schlammsack 0.5 m / 2x Unterwasserpumpen à 3'500 l/min mit Ausbaumöglichkeit auf 4 UWP / Transportleitung DN300

Zeitraum
2016 bis 2020

Referenzperson
Jörg Amsler, Präsident WVUN
Hansjörg Merz, Präsident Bauausschuss GWPW Aarenfeld