Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen

Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen

2018

Laupen schafft die Basis für eine zukunftsorientierte städtebauliche Entwicklung.

Zusammen mit dem Kanton Bern und der Sensetalbahn AG packt die Gemeinde Laupen ihre Verkehrsprobleme an und schafft gleichzeitig die Basis für eine zukunftsorientierte städtebauliche Entwicklung mit attraktiven Optionen am Senseufer unter Wahrung der historischen Werte im Stedtli.

Das Projekt SENS(e)ORIUM, basierend auf dem Siegerprojekt des Studienauftrags aus dem Jahr 2010 besteht aus mehreren Teilprojekten – unter anderem der Verlegung der Bahnstation, dem Bau einer neuen Sensebrücke, zahlreichen Massnahmen im Strassenraum und im Hochwasserschutz sowie der Sanierung der Werkleitungen im Projektperimeter.

Die Projekterarbeitung erfolgte durch das interdisziplinäre Projektteam SENSE(e)ORIUM, bestehend aus Bauingenieuren Tiefbau, Brückenbau, Wasserbau, aus Landschaftsarchitekten (Gestaltung) und aus Architekten (Städtebau), unter der Federführung von BSB + Partner Bern.

Kenndaten:

  • Auftraggeber: Bauherrengemeinschaft (BHG) Laupen, bestehend aus Gemeinde Laupen, Tiefbauamt des Kantons Bern (OIK II), Sensetalbahn AG.
  • Investitionsvolumen: ca. 49-55 Mio. Franken (Kostenschätzung, Kostengenauigkeit +/- 20%)