Strasseninstandstellung und Lärmsanierung Solothurnstrasse Lohn-Ammannsegg Strasseninstandstellung und Lärmsanierung Solothurnstrasse Lohn-Ammannsegg

Strasseninstandstellung und Lärmsanierung Solothurnstrasse Lohn-Ammannsegg

15.09.2015

Anspruchsvolle Arbeits- und Projektabläufe unter Verkehr.

Im Auftrag des kantonalen Amtes für Verkehr und Tiefbau Solothurn ist die Kantonsstrasse zwischen Lohn und Ammannsegg instandzustellen und an das neue Temporegime, welches von 80 auf 60 km/h reduziert wird, anzupassen resp. umzugestalten. Ein Erschliessungsplan aus dem Jahr 2007 dient hierfür als Grundlage. Seine Umsetzung unter Berücksichtigung der heutigen Richtlinien erhöht die Anforderungen an die Ausführungsprojektierung.

BSB + Partner hat vom Amt für Verkehr und Tiefbau (AVT) den Auftrag für die Projektierung und die Leitung der Instandstellung des 1 200 m langen Abschnitts erhalten. Parallel zu den Arbeiten der Strassenumgestaltung realisiert die Einwohnergemeinde Lohn-Ammannsegg im Projektperimeter eine neue Wasserleitung, eine Erweiterung der Beleuchtung sowie eine Teilsanierung der bestehenden Schmutz- und Reinabwasserleitungen.

Die Koordination der unterschiedlichen Arbeiten und das Integrieren der verschiedensten Interessen Dritter war bereits in der Planungsphase des Projekts eine zentrale Aufgabe.

Während der gesamten Bauzeit müssen die Befahrbarkeit für den Langsam- und den motorisierten Individualverkehr (zweispurig) sowie die Passierbarkeit der Ausnahmetransportroute gewährleistet werden. Unter diesen Rahmenbedingungen sind die Platzverhältnisse während der Bauzeit teilweise knapp und stellen eine Herausforderung dar.

Eine weitere Schwierigkeit liegt in der unmittelbaren Nähe zur Bahnlinie der RBS. Die Berücksichtigung und Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und Massnahmen des Bahnbetreibers RBS ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeiten. Die Bauarbeiten finden auf weiten Streckenabschnitten in einem Bereich von unter 3 m Abstand zur Gleisachse statt, ohne dass der Bahnbetreiber die Fahrtgeschwindigkeit reduziert. Damit die Sicherheit für sämtliche Beteiligten trotzdem gewährleistet ist, sind während dieser Arbeiten Sicherheitswärter im Einsatz.

Die Hauptarbeiten haben Anfang März 2015 begonnen und werden voraussichtlich im November 2015 abgeschlossen. Die Bauunternehmung führt die Arbeiten unter Berücksichtigung der erwähnten Rahmenbedingungen mit vier Bauequipen aus. Wegen des Einsatzes grosser Personalressourcen spielt die Koordination der verschiedenen Projektbeteiligten eine wichtige Rolle und gehört ebenfalls zum Pflichtenheft von BSB + Partner.

Kenndaten:
Realisierungskosten: ca. 4,3 Mio. Fr.
Bauzeit Hauptarbeiten: ca. 9 Monate
Abbruch: ca. 20'000 m2
Belagseinbau: ca. 6'000 t
Besteinung: ca. 7'500 m
Fundation: ca. 6'000 m3
Wasserleitung: ca. 800 m
Leerrohre: ca. 3'500 m
Abwasserleitung: ca. 120 m