Nominiert für den Building-Award 2017 in der Kategorie «Hochbau» - eine grosse Ehre! Nominiert für den Building-Award 2017 in der Kategorie «Hochbau» - eine grosse Ehre!

Nominiert für den Building-Award 2017 in der Kategorie «Hochbau» - eine grosse Ehre!

19.04.2017

Das von BSB + Partner eingereichte Projekt «Multifunktionshalle Oensingen in Dämmbetonbauweise» wurde zusammen mit den Projekten «Schweizerisches Landesmuseum Zürich SLM, Erweiterungsbau», «Elbphilharmonie Hamburg» oder «Neuer Hauptsitz von Japan Tobacco International, Genf» in der Kategorie Hochbau für den Building-Award 2017 nominiert.  

Auf der offiziellen Homepage des Building-Award sind sämtliche, anlässlich der Preisverleihung vom 20. Juni 2017 im KKL Luzern nominierten Projekte, ersichtlich.

 

Auszug aus dem Programmheft: 

Ingenieure: BSB + Partner, Ingenieure und Planer, Biberist
Teammitglieder: Peter Mathys, Vladimir Samboni

 

Projektanforderungen, Strategie

Die Forderung der Bauherrschaft nach einem funktionalen, wirtschaftlichen Bau wurde durch die 3,5 m ins Erdreich gebaute Halle erfüllt. Der Eindruck einer eingeschossigen Baute integriert sich gut in die bestehende Schulanlage. Der Minergie-Nachweis wird am Gesamtgebäude erbracht.

 

Kosten

Die massive Dämmbetonbauweise ist kostenmässig mit einer konventionellen Konstruktion vergleichbar.

 

Statisches Tragkonzept

Eine einfeldrige Stahlkontruktion aus Blechträgern überspannt die Halle. Spezielle Details gewährleisten die Einleitung der hohen Kräfte auf die Dämmbeton-Wände. In Querrichtung sorgen gabelgelagerte Kipphalterungen für die Stabilisierung der Dachkonstruktion.

 

Beton-Widersprüche gemeistert

Trotz bescheidener Druckfestigkeitswerte des Dämmbetons konnten die Lasten durch die innere Bewehrung aufgenommen werden. Die äussere feinmaschige Bewehrung dient der Reduktion der Rissbildung.

 

Beton-Veredelung

Der poröse Baustoff verlangt eine Tiefenhydrophobierung, eine technische Oberflächenbehandlung um die Aufnahme von Feuchtigkeit zu unterbinden.