Mit BSB + Partner auf dem Weg zur „Perle an der Aare“! Die Umnutzung des Industrieareals Attisholz Nord Mit BSB + Partner auf dem Weg zur „Perle an der Aare“! Die Umnutzung des Industrieareals Attisholz Nord

Mit BSB + Partner auf dem Weg zur „Perle an der Aare“! Die Umnutzung des Industrieareals Attisholz Nord

19.11.2014

Im Laufe der letzten 130 Jahre hat sich im „Attisholz“ (Gemeindegebiet Riedholz und Luterbach) ein dicht bebautes Industrieareal entwickelt.

Bildquelle: Attisholz Infra AG

Seit der Schliessung der Borregaard AG (Nachfolgerin der Cellulose Attisholz AG) im Jahr 2008 gilt das Areal als eine der grössten Industriebrachen der Schweiz.

Im Sinne der „neuen“ Raumplanung soll dieses Gebiet nun wiederbelebt, entwickelt und neuen Nutzungen zugeführt werden. BSB + Partner begleitet die Gemeinde Riedholz (Gebiet Attisholz Nord) bei diesem Umnutzungsprozess mit entsprechendem Fachwissen und in einem breit abgestützten Planungsverfahren. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Kanton und der Grundeigentümerin sowie einer umfassenden Bevölkerungsmitwirkung wurde als erster Schritt ein räumliches Teilleitbild ausgearbeitet. Dieses setzt für die nachfolgenden Planungsschritte (Nutzungsplanverfahren, qualitätssichernde Verfahren) behördenverbindliche Leitplanken der Arealentwicklung fest.

Die Entwicklung dieses komplexen und dicht bebauten Areals soll etappenweise über die nächsten rund 30 Jahre erfolgen. Langfristig sollen sich verträgliche Mischnutzungen mit attraktivem Wohnen, Gewerbe, Dienstleistungen und Freizeit/Events im Areal etablieren. Entlang der Aare soll eine belebte und urban gestaltete Uferpromenade mit Stegen, Gastro- und Gewerbetrieben sowie vereinzelt Wohnen am Wasser entstehen. Zwischennutzungen (z. B. im Eventbereich) sind jederzeit möglich. Einzelne, gezielt platzierte Grün-/Freiflächen sollen die dichte Bebauung auflockern und zu einer hohen Siedlungsqualität beitragen. Einige Bestandesbauten gelten als wichtige Zeitzeugen der Industriearchitektur und sind schweizweit einzigartig. Diese definierten Schlüsselbauten prägen den unvergleichlichen Charakter des Areals und sollen so weit wie möglich erhalten und in die künftige bauliche Struktur integriert werden. In Kombination mit der attraktiven Lage an der Aare, der Fernsicht auf die Alpen, der Einbettung in eine ruhige und intakte Landschaft und der Nähe zur Stadt Solothurn bestehen alle Voraussetzungen für die im Attisholz angestrebte Umnutzung.

BSB + Partner begleitet erfolgreich weitere vergleichbare Projekte u. A. für das „Widen-Areal“ in Dornach, das Areal der ehemaligen Papierfabrik Biberist sowie das Ortszentrum Schönenwerd (Bally Industrie).