LE TOUR DE FRANCE LE TOUR DE FRANCE

LE TOUR DE FRANCE

27.09.2016

«PURE QUALITÉ SUISSE!»

Stephane Boury, Amaury Sport Organisation / Le Tour de France
Direction du Cyclisme, Commissaire Général

 

Die Tour de France ist der weltweit grösste unter den jährlich stattfindenden Sportanlässen. Bis zu zwölf Millionen Zuschauer verfolgen jeweils entlang der Strecke das Rennen, das in insgesamt 190 Ländern übertragen wird. 

Im Rahmen ihrer 103. Austragung war die Tour de France vom 18. bis zum 20. Juli 2016 in Bern zu Gast. Nach einem Ruhetag zog die Tour aus der Stadt in Richtung Berner Oberland und Wallis weiter. Roduner BSB + Partner unterstützte das lokale Organisationskomitee Bern in folgenden Bereichen des Event-Engineerings:  

  • Entwicklung und Dokumentation Umleitungskonzept Verkehr in der Agglomeration Bern
  • Layoutentwicklung, Infrastrukturplanung und Signaletik für den Start-/Zielbereich
  • Rückbau- und Wiederherstellungskonzept für die Einbauten auf der Strecke
  • Gesamtablaufplanung inkl. Dokumentation
  • Führen einer integrativen Materialbewirtschaftung
  • Benchmark mit anschliessendem Review einer vorgängig in Frankreich stattfindenden Etappe
  • Operative Gesamtkoordination Start/Ziel sowie Führung der Bereiche Verkehr, Bau, Wegweisung und Parkieren während des Anlasses

Planung und Umsetzung erfolgten in Zusammenarbeit mit verschiedenen öffentlichen Institutionen, der Kantonspolizei Bern, dem Veranstalter, FranceTV Sport/France 3 und weiteren Beteiligten.

Das Event-Engineering wurde im Rahmen mehrerer Workshops und bilateraler Sitzungen mit allen Beteiligten geplant und umgesetzt. Weil für die Bewältigung einer derartigen Aufgabenstellung eine integrative Bearbeitung eine zentrale Rolle spielt, ist ein hohes Mass an Kommunikation und Moderation zwischen den diversen Fachbereichen und Interessengruppen erforderlich. Flankierend ist zudem eine zeitnahe und detaillierte Nachführung der Dokumentation und der Pläne entscheidend.

Als Spezialprojekt übernahm Roduner BSB + Partner zusätzlich die Erarbeitung, Dokumentation und Nachführung einer Gesamt-Timeline für sämtliche anfallenden Aufgaben. Der Detaillierungsgrad der Timeline wurde jeweils bedarfsgerecht definiert, übereinstimmend mit der Intensität und Komplexität der einzelnen Arbeiten.

Umleitungskonzept

Das Umleitungskonzept für die Agglomeration Bern wurde in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Bern und den Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs erstellt. Entsprechend den strengen Anforderungen der Tour de France-Organisation waren umfangreiche Vorkehrungen notwendig. So beinhaltete das Konzept 300 Interventionsstellen mit rund 2’000 personellen oder materiellen Massnahmen. Die Materialbewirtschaftung erfolgte in einer integrativen Form, damit für Bestellungen und Umsetzung auf die gleiche Basis zurückgegriffen werden konnte.

Start-/Zielbereich

Innerhalb der Tour de France-Organisation sind der Start- und der Zielbereich organisatorisch und betrieblich aus logistischen Gründen vollständig getrennt. Die jeweiligen Ansprüche an die Nutzfläche und das Layout sowie die Anforderungen an die Infrastruktur sind dabei völlig verschieden. Dies bedingte eine getrennte Bearbeitung und Absprache in der Planung und Umsetzung.

Benchmark einer vor gängigen Etappe

Um sich ein detailliertes Bild zu verschaffen und die Abläufe der Tour de France-Organisation live vor Ort begutachten zu können, wurde rund zwei Wochen vor der Etappenankunft in Bern eine Arbeitsreise nach Limoges (F) unternommen. Im Anschluss wurden in Bern letzte Anpassungen und Optimierungen vorgenommen. Die gesamte Organisation der Reise, die Führung und das anschliessende Review wurden von Roduner BSB + Partner betreut.

Rückbau und Wiederherstellung der Einbauten auf der Strecke

Auf den letzten 5 km vor der Ziellinie gelten erhöhte Anforderungen an die Sicherheit bzw. an den Platzbedarf für die Rennfahrer. In einem ersten Schritt wurde der Bestand an Einbauten (Verkehrsinseln, Einengungen, Kreisel) vermessungstechnisch erfasst und dokumentiert. Anschliessend wurde unter Berücksichtigung zukünftiger Projekte, der Behindertengerechtigkeit sowie einer möglichst hohen Flexibilität ein Konzept zur Wiederherstellung erstellt.

Operative Führung

Während der Durchführung des Anlasses übernahm Roduner BSB + Partner die Gesamtkoordination im Start-/Zielbereich als Stabsfunktion sowie die operative Führung der Bereiche Verkehr, Bau, Wegweisung und Parkieren. Die zeitlich nicht fixen Rahmenbedingungen der Tour de France-Organisation stellten, insbesondere bei Planänderungen, sehr hohe Anforderungen an die Flexibilität in der Koordination und Führung.

 

Infobox 

  • 22 Teams mit 198 Fahrern betreut durch 300 Begleitpersonen
  • 35 Personen im Medical-Team, das unter anderem über einen eigenen Röntgen-LKW verfügt
  • 2500 Fahrzeuge, davon 200 auf der Strecke
  • Ziel: 120 LKW alleine für die Technik; 500 Techniker im Einsatz
  • 60 km Stromkabel werden täglich alleine schon in der 5000 m2 grossen Technikzone verlegt
  • 70’000 m2 Gesamtflächenbedarf für die Zielinfrastruktur
  • 2600 Journalisten von 100 TV- und 68 Radiostationen sowie 99 Bildagenturen,
  • die insgesamt 6300 Stunden TV-Material für 190 Länder produzieren,
  • die durchschnittlich von 4 Mio. TV-Zuschauern gesehen werden.
  • Eigene Polizeistation mit permanent 11 Polizisten
  • Streckensicherung pro Austragung durch ca. 23’000 Polizisten
  • Pressezentrum mit 400 Arbeitsplätzen im Zielbereich
  • 5 VIP-Helikopter, 3–5 Kamerahelikopter, 1 Übertragungshelikopter, 2 Übertragungsflugzeuge