Erweiterung Aluminium Laufen AG in Liesberg Erweiterung Aluminium Laufen AG in Liesberg

Erweiterung Aluminium Laufen AG in Liesberg

24.06.2014

Investition von 30 Millionen Franken für die Produktionserweiterung in Liesberg

Trotz den strukturellen Wechselkursproblemen und trotz konjunkturell bedingten Unsicherheiten, hat der Verwaltungsrat der Aluminium Laufen einen wichtigen strategischen Entscheid getroffen: Mit der Investition von 30 Millionen Franken in eine neue Pressanlage inklusive entsprechendem Gebäude setzt das Unternehmen ein klares Bekenntnis zum Werkplatz Schweiz und schafft damit rund 30 attraktive Arbeitsplätze in Liesberg. Mit der neuen Presse, die am 9. Mai 2014 mit einer Presskraft von 3500 Tonnen ihren Betrieb aufnahm, wird der Hersteller von kundenspezifischen Aluminium- Profilen seine Kapazität bedeutend steigern. Die Auswirkungen der Währungskrise und vorhandene Überkapazitäten im europäischen Markt, machten die Entscheidung für die neue Presse jedoch nicht einfach. Im Jahre 2012, kurz vor Beginn des Projektstarts, sank der Umsatz um 15 %, womit die Investition noch einmal hinterfragt werden musste. 

Statt Preisdiskussionen Mehrleistungen
Doch die Krisenstrategie der Aluminium Laufen ging noch einen Schritt weiter. Um in Zukunft mit den Kunden eine noch engere Bindung einzugehen, wurde die Angebotspalette vertieft. Somit konnten und können weitere massgeschneiderte Lösungen angeboten werden. Auch Verlässlichkeit und Schnelligkeit als wichtige Kaufkriterien sollten weiter verbessert werden. In den letzten Jahren war die Aluminium Laufen bereits an Kapazitätsgrenzen am Standort Liesberg gestossen. Es lag daher auf der Hand, den bestehenden Maschinenpark durch eine neue, automatisierte Pressenlinie zu erweitern. Doch die erwähnten Auswirkungen der Frankenstärke stellten den Zeitpunkt der Investition und den langfristigen Erhalt des Schweizer Standorts grundsätzlich in Frage. Wäre es nicht sinnvoller, im Ausland ein neues Werk zu realisieren? 

Die Vorteile Schweiz überwogen
Dennoch entschieden sich die Eigentümer der Aluminium Laufen, am Standort Schweiz festzuhalten. Für diese Entscheidung sprachen letztlich die grössere Kundennähe, die Möglichkeit der einfachen Integration in die vorhandene Werksinfrastruktur sowie die Überzeugung, dass der Produktionsstandort Schweiz durch laufende Investitionen in hohe Automatisierung langfristig wettbewerbsfähig ist. 

Reibungslose Bauarbeiten
Anfang Mai 2013 konnte nach mehrjähriger Evaluation endlich mit den Bauarbeiten begonnen werden. BSB + Partner übernahm in Funktion des Generalplaners die Koordination der Bauarbeiten, berechnete die Tragkonstruktion und entwarf das Gebäude und die Umgebung. Für die Anlagenerweiterung mussten in mitten des Betriebs Hallen abgebrochen und neu erstellt werden, Teilbereiche wurden um ein Geschoss aufgestockt und örtlich sind Zwischendecken eingebaut worden. Kernstück der Neubauten bildet der 145 x 25 m grosse, 2-stöckige Anbau. Die Bauarbeiten mit einem Investitionsvolumen von 10 Mio. CHF konnten nach 9 Monaten abgeschlossen werden, so dass weitere 3 Monate für den Anlagebau zur Verfügung standen. Nach einjährigen Bauarbeiten wurde am 9. Mai 2014, auf den Tag genau gemäss Terminprogramm, das erste Aluminium erhitzt und mit der neuen Presse geformt.