Die Autobahn unter Kontrolle! Die Autobahn unter Kontrolle!

Die Autobahn unter Kontrolle!

21.09.2014

Mit einem automatischen Messsystem wurde während einem Microtunneling-Vortrieb unter der Autobahn hindurch die Fahrbahnoberfläche permanent auf Deformationen überwacht.

Nach Fertigstellung des 6-Spur-Ausbaus zwischen Härkingen und Wiggertal wurde im Raum Rothrist-Oftringen ein Microtunneling-Vortrieb unter der Autobahn hindurch vorgenommen. Klar, dass dabei die gerade erst neu erstellte Fahrbahn nicht den geringsten Schaden nehmen durfte. Deshalb wurden während dem Vortrieb dauernde Überwachungsmessungen angeordnet, um bei allfälligen Deformationen die Bohrung sofort zu stoppen und Gegenmassnahmen zu ergreifen.

Die besondere Herausforderung bei der messtechnischen Überwachung war, dass der Betrieb der Autobahn während der ganzen Vortriebszeit nicht gestört werden durfte und es nicht erlaubt war, auf der Fahrbahn Zielpunktmarkierungen anzubringen. Die Aufgabe wurde mit einem automatisch und berührungslos messenden System gelöst. Alle 20 Minuten erfolgten Messungen zu 17 Punkten auf der Fahrbahnoberfläche in der Vortriebsachse. Die Messergebnisse standen sofort on-line in einem Internetportal für die beteiligten Stellen zur Verfügung. Zusätzlich wurde eine Alarmierung via E-Mail und SMS bei Überschreitung vorgegebener Grenzwerte für die Höhenabweichung eingerichtet.

Die Autobahn hat sich gut gehalten, die Messungen wiesen Setzungen von lediglich 1-2mm aus. Neben der Überwachung während dem Bau dient die dauernde Messung (Monitoring) und lückenlose Dokumentation gleichzeitig der Beweissicherung und Qualitätskontrolle.